Martin Kosch: Wann ist ein Mann KEIN Mann?


...............................................................................................................................

Gute Frage. 70% aller Frauen wissen die Antwort, die anderen 30% wissen sie auch, doch sie denken sich: Wurscht, wenigstens hat er Geld.

Beschäftigte sich der Grazer „Wuchtelkaiser“ und zweifache österreichische Staatsmeister der Zauberkunst in seinem letzten Programm noch mit gelben Würfeln und fremden Sprachen, so geht es diesmal ans Eingemachte. Denn eines ist gewiss: Jeder Mensch hat Probleme, und sind es auch nur Kleinigkeiten wie eine Beziehung auf Wechselkennzeichen. Wer von sich selbst behauptet, er sei restlos glücklich, der lügt und braucht in Wirklichkeit am dringendsten Hilfe – oder einen Platz bei den Dancing Stars. Denn nur das richtige Coaching macht es aus – jeder zweite Österreicher verbringt seine Freizeit beim Seelenklempner, in der Paartherapie, der Burnout Profilaxe (umgangssprachlich: Vorglühen) oder beim Preisschnapsen im Kirchenwirt – meistens alles simultan. Nehmen sie sich zwei Stunden Zeit und ersparen sie sich jahrelange Sitzungen bei diversen Spezialisten, die ihnen unterm Strich nur eine Antwort liefern können: Mehr kann ich für Sie nicht tun, die Rechnung schicke ich per Post. Martin Kosch ist der neue Discountpsychologe und Humortherapeut, der Sigmund Freud zum Halbpreis: Bier und Spritzwein statt Psychopharmaka und zeitraubende Einweisungen.

Die perfekte Unterhaltung für Jung, Alt und besonders die Generation „Haus, Ehepartner, Hund. – Was nun?“. Sie werden nach diesem Abend zwar kein neuer Mensch sein, aber um zwei Stunden glücklicher gelebt haben.

Regie: Eik Breit

„Um Martin Kosch im O-Ton zu zitieren: „Wann ist ein Mann kein Mann“ ist eben kein „intellektueller Fastfood-Abend“, im Gegenteil, ich muss ihm danken, denn ich halte es wie Kosch, der zum Abschluss meint: „Lachen ist meine Nahrung“ und ich hab „scho lang ned so guad gess’n“ wie an diesem Abend.“ (DieKleinkunst - Markus Freiler)

...............................................................................................................................

Termin: Fr, 30. September // 20 Uhr
Eintritt:
€ 17,- / € 15,- *

Stefan Haider: Free Jazz


...............................................................................................................................

Die Welt ist kompliziert. Auch wenn zwanzig Prozent unserer Schulabgänger diesen Satz nicht sinnerfassend lesen können, ich bleibe dabei: Die Welt ist kompliziert. Im Prinzip war sie das immer schon, aber jetzt fällt es uns gerade wieder einmal auf. Ständig sollen wir irgendwelche Probleme lösen, für die unser Hirn eigentlich zu klein ist. Nebenbei müssen wir noch unsere abendländische Kultur verteidigen, ohne genau zu wissen, was da alles dazugehört außer Maibaumumschneiden und Freibier. Und die digitale Revolution schränkt unsere Freiheit ein, wobei ja schon die Frage ist, wie frei man in einem Körper sein kann, der alle paar Stunden aufs Klo muss. Als Religionslehrer und Kabarettist fühle ich mich natürlich doppelt verpflichtet, einen konstruktiven Beitrag in die aktuelle Debatte einzubringen. Wie gesagt: Es ist kompliziert. Und nur selten reichen die Informationen, um wirklich rational zu handeln. Improvisieren ist das Gebot der Stunde. Darum heißt mein neues Programm auch „Free Jazz“.


Ob am Ende alles seinen Sinn hat und doch wieder die Liebe siegt, erfahren Sie im Programm. Ich freue mich auf Sie!

...............................................................................................................................

Termin: Fr, 14. Oktober // 20 Uhr
Eintritt: € 16,- / € 14,- *

Guggi Hofbauer: SCHLUSS mit GENUSS?! - Na sicher nicht!


...............................................................................................................................

Schluss mit GENUSS – Das fordert Guggis Genusstherapeut in der ersten Sitzung.

Aber sollte man sich wirklich alles Genussvolle im Leben verkneifen? Nein, findet die junge Kabarettistin Guggi Hofbauer, und präsentiert in ihrem zweiten Soloprogramm, wie uns Genuss in den skurrilsten Situationen begegnet. So machen nicht nur Guggi selbst, sondern auch ein 47-jähriger Teenager, ein streitendes Paar, ein arbeitsloser Banker und ein Online-Dating-Couple ihre ganz persönlichen Genusserfahrungen.


Freuen Sie sich auf einen GENUSSvollen Abend mit dem neuen Soloprogramm der jungen Kabarettistin Guggi Hofbauer und vielen verbalen und musikalischen Schmankerln für Jung und Alt, für Genießer und die, die es noch werden wollen!


Regie: Claudia Maria Heinzl

...............................................................................................................................

Termin: Fr, 21. Oktober // 20 Uhr
Eintritt: € 15,- / € 13,-*

Stefan Waghubinger: Außergewöhnliche Belastungen


...............................................................................................................................

Waghubinger sollte ein neues Kabarett Programm schreiben, mit dem er endlich die Welt erklärt, aber er kam nicht dazu weil er noch seine Steuererklärung fertig machen musste. Das ganze Jahr über Unsinn gemacht und jetzt muss er ihn auch noch versteuern.

Also macht er sie auf der Bühne, diese Steuererklärung. Ein Mann und eine Steuer. Ein Steuermann. Auf dieser Bühne stehen noch ein Tisch, eine Schreibtischlampe, ein Stuhl und auf dem Tisch liegen ein paar Papierstapel.

Was nach eineinhalb Stunden dabei herauskommt, ist kein einziges ausgefülltes Formular, dafür ein tiefschwarzer, bissiger und trotzdem irgendwie liebevoller Blick auf den Sinn und Unsinn des Lebens.

So treiben ihn die Kästchen in den grünen Bögen von der Erinnerung an seine erste Liebe und an seine erste Lüge bis zu apokalyptischen Visionen über das jüngste Gericht, das erstaunlicherweise einer Steuerprüfung gleicht, bis zur Angst vor dem einen weißen Kästchen das immer irgendwann auftaucht und bei dem man nicht wissen wird was man hineinschreiben soll.

Am Schluss bleibt nur eine Frage. Ist dieses Leben eine außergewöhnliche Belastung oder ist es außergewöhnlich schön?

...............................................................................................................................

Termin: Do, 3. November // 20 Uhr
Eintritt: € 15,- / € 13,- *

Sigrid Spörk: Unter Umständen


...............................................................................................................................

Kinderleicht und erfrischend provokant gibt die Comedienne einen weiblichen Macho und stellt die Frauen- und Männer-Welt unter eine schonungslose Spaß-Dusche. Ob die „30+“ Schwangerschaftspanik mit all ihren Zeugungsversuchen und Verhütungspannen, ob überzogene Körperideale und unliebsame Untermieter, ob Beziehungskiller oder Langzeithardcore-Stiller – Sigrid Spörk spricht, bevor sie denkt, erzählt ehrlich komisch und singt gefühlvoll direkt über Freud und Leid der modernen Frau.


„Unter Umständen“ holt Sie aus dem gemütlichen Wohnzimmer zurück ins wilde Leben.

Noch Fragen!?

...............................................................................................................................

Termin: Fr, 18. November // 20 Uhr
Eintritt: € 15,- / € 13,- *

Scherrer & Prozorov


..............................................................................................................................

Christina Scherrer, Schauspielerin, Cantatrice, Ukulelistin und Bänkelsängerin will in ihrem ersten eigenen Songprogramm beweisen, dass komödiantische Adern dem Hirn nicht nur Blut entziehen, sondern auch zuführen können. Mit zuweilen experimenteller Poesie und gesellschaftskritischen Songs about exploitation, refugees, love & hate & Zweierkistenmadness und vielem mehr.

Eine kompromisslose Revue voll unerwarteter Scherraden; zwischen Chanson, Moritat, politischem Lied und Cabaret noir. Ihr zur Seite Odessas smartester Musikexport, Andrej Prozorov, an Piano & Sax . Am Schlagwerk Christian Eberle und am Kontrabass Walter Singer.

Hauptverantwortliche für den Inhalt ist Christina Scherrer, die auch die Ensemblevertreterin stellt.
www.christinascherrer.at

CHRISTINA SCHERRER // Gesang & Mundwerk // Text
ANDREJ PROZOROV // Saxophon & Piano // Komposition
WALTER SINGER // Kontrabass
CHRISTIAN EBERLE // Schlagzeug & Percussion
..............................................................................................................................

Termin: Do, 24. November, 20 Uhr
Eintritt: € 16,- / € 14,-*

Blonder Engel


...............................................................................................................................

Blonder Engel steht für Sitzmusik mit raffinierten Texten, exzellentem Gitarrenspiel, schelmischer Selbstironie und unbändigem Improvisationstalent. Nackter Oberkörper, goldene Leggins, Engelsflügel und eine Bass-Stimme, um die ihn jeder Hollywood-Bösewicht beneidet – das sind die Markenzeichen des preisgekrönten Linzer Künstlers, der zwischen seinen spitzbübischen Songs gerne mal in Geschichten abschweift, dessen Ende oft nicht einmal er selbst kennt.  Dass dabei hie und da auch das Publikum den Ton angeben darf, versteht sich von selbst. Hauptsache die Lachmuskeln werden strapaziert, wenn das schnellste Mundwerk im Garten Eden in schönstem oberösterreichischen Dialekt loslegt. Ein Künstler, bei dem auf der Bühne alles passieren kann. Himmlisch!

...............................................................................................................................

 

 

 

Termine:
Do, 8. Dezember // 20 Uhr
Fr, 9. Dezember // 20 Uhr

Eintritt: € 17,- / 15,- *

Flo & Wisch: Hallo Christkind


...............................................................................................................................

Hallo Christkind! Ein Weihnachtsprogramm ganz anders als alle anderen - endlich! FLO UND WISCH schreiben einen Brief an das Christkind. Romantisch? Keineswegs! Denn das will gelernt sein! Sagt man jetzt „Grüß Gott“, oder ist das zu unpräzise? Die Kabarett-Revue der neuen Generation nimmt Sie mit zum neuen Pop-Erfolgs-Duo Mariah Curry und Conchita Wurst, zu alleinstehenden Fischen in Kärnten und beantwortet die Frage von „wham“ Last Christmas wirklich geschrieben wurde. Jede Menge Musik, jede Menge Witz und natürlich Charme pur im Doppelpack! Übrigens: Frühaufsteher bekommen jeden Freitag in „Guten Morgen Österreich“ auf ORF 2 die Pointen der Woche von FLO UND WISCH an den Frühstückstisch geliefert - knackfrisch, frech und mit einer gehörigen Portion Musikalität verfeinert!

...............................................................................................................................

 

 

Termin: Fr, 16. Dezember, 20 Uhr
Eintritt: € 18,- / € 16,-*

* Abendkasse / Vorverkauf