Berni Wagner & Vinz Binder: Musikmaschin


Fr, 24.01. // 20:00 // € 16,- / 14,-*
.....................................................................................................

Berni Wagner und Vinz Binder hatten nicht vor, ein gemeinsames Programm zu schreiben. Der eine ein eitler Hipstercomedy-Geck mit „fragwürdigem Modegeschmack“ (zit. Tiroler Tageszeitung), der andere ein verbitterter Mundartchansonnier – es gab keinen ersichtlichen Grund, warum sie sich zusammentun sollten. Aber die Chemie stimmte einfach zu gut. Bei jedem ihrer sporadischen Zusammentreffen entstanden wie aus dem Nichts Lieder. Mehr und immer mehr. Als wären sie im Duo eine verdammte Musikmaschine.  Ihr Geheimnis? Ein untrüglicher Gerechtigkeitssinn! Denn ist es nicht eine Schande, wie stiefmütterlich die Popmusik seit jeher ganz wesentliche Bestandteile unseres Daseins vernachlässigt? Songs über enttäuschte Liebe gibt es doch jetzt langsam wirklich genug! Aber warum gibt es kaum Lieder über schüchterne Blasen? Warum gibt es so viele Hymnen über Partys, aber so wenige über Versicherungsbetrug? Weshalb so viele Hits über Drogen, aber selten welche über die Familienchatgruppe am Handy, aus der man sich einfach nicht auszutreten traut? Vinz Binder und Berni Wagner bringen endlich all die Themen in die Welt der Popmusik, denen schon längst ein musikalisches Denkmal gesetzt gehört hätte.

„Musikmaschin“ ist ein Abend voll mit Schusswaffen-Chansons, Impfungspolkas und Katzenbild-Balladen. Discofunk bis Hardrock -  lustig bis zum Schluss!

 

Flo & Wisch: Lockvögel - Kann das eine Falle


OÖ-Premiere
Do, 06.02. // 20:00 // € 18,- / 16,-*
.....................................................................................................

Zwei unglaublich attraktive und talentierte Musterknaben locken mit anziehenden Doppelconferencen, anstiftenden Liedern und unwiderstehlichem Charme. Sie sind keine boshaften Bauernfänger, sondern hingebungsvolle Highclass-Verführer – gewitzt, gebildet, gepflegt – kurz gesagt: der Traum jeder Schwiegermutter. Das klingt doch fast zu schön um wahr zu sein… Aber Flo und Wisch schwören: Das ist keine Falle!

Nach ihrem preisgekrönten Programm „Waschmänner“ setzen die stimmgewaltigsten Kabarettisten Österreichs jetzt noch eines drauf: 

Wussten Sie eigentlich, dass jeder von uns bis zu 200 Mal am Tag getäuscht wird? In „Lockvögel“ entlarven Flo und Wisch die hinterfotzigsten Verführer unserer Zeit und demaskieren dabei Schlagerstars, Parksheriffs, Influencer und Island-Ponys! Wem Sie heute wirklich noch vertrauen können, verraten Ihnen die sympathischen Vollblutkabarettisten an einem pointenreichen und hitgeladenen Abend zwischen Holzhammer und feinster Klinge! Und falls Sie jetzt noch irgendwelche Zweifel haben: Flo und Wisch sind zu hundert Prozent echt! Die Preisträger des Kneitinger Bierschlegels (Regensburg 2019) und der Ennser Kleinkunstkartoffel, die von vielen als die legitimen Nachfolger von Pirron und Knapp gehandelt werden, sind zwei leidenschaftlich-musikalische Entertainer, die das Herz auf ihrer spitzen Zunge tragen und das Publikum mit ihrem Humor genau dort treffen, wo der spontane Lacher sitzt! Also: trauen Sie sich! Kommen Sie! Das ist keine Falle! 

Mario Sacher: Fertig


Fr, 14.02. // 20:00 // € 16,- / 14,-*
......................................................................................

Das sechste Soloprogramm vom Sacher ohne Torte ist fertig – im wahrsten Sinne des Wortes. Gestählt mit der Lebenserfahrung eines Mittvierzigers analysiert der Mühlviertler Wortakrobat die Widersprüchlichkeiten unserer Sprache. Man kann ja FERTIG sein, im Sinne von alles ist erledigt, oder auch im Sinne von nix ist erledigt, außer Du selber. Aber eigentlich werden wir ja nie fertig. Weder mit dem Häuslbauen noch mit dem Leben. Dazwischen essen wir lactose- und glutenfrei, sind aber trotzdem intolerant. Vor allem wenn wir dazu gezwungen werden, uns mit Wortschatz und Verhalten von Individuen auseinander zu setzen, deren Gehirn, im Gegensatz zum Restkörper, noch nicht fertig entwickelt ist. Also mit Pubertierenden. Aber nicht nur. Oft verhindern unvorhersehbare Katastrophen unser Fertigwerden: Männerschnupfen, Elternsprechtag, oder, im schlimmsten Fall, Valentinstag. Letzteren trotz Blumenallergie zu überstehen ist nahezu unmöglich, Gott sei Dank gibt es Shades of Grey und zahnstocherbefreite Gourmetrestaurants… Charmant, schwungvoll, ausschließlich bewaffnet mit großer Klappe und Gitarre, führt Mario Sacher mit schwindelerregender Pointendichte durch sein brandneues Programm. Er is(s)t fertig … macht fertig … auch Sie – vor Lachen!

Isabell Pannagl: Noch immer alles neu


Fr, 28.02. // 20:00 // € 16,- / 14,-*
......................................................................................

Das vierte musikalische Kabarettprogramm von Isabell Pannagl.

Alles Neu macht Isabell. Sagt sie. Sagen wir. Jeden Tag. Jedes Jahr. Wir verändern uns ständig und erfinden uns immer wieder neu. Wie anstregend. Sie wollen wissen warum „Urlaub wie damals“ in der heutigen Zeit nicht funktioniert? Sie fragen sich, warum man sich niemals ein schwarzes Motorrad kaufen sollte? In ihrem neuen Kabarettprogramm trifft Isabell´s Musikalität auf neuartige Sichtweisen – unberechenbar und mit ihrem typisch frechen Mundwerk.Kabarett trifft Musik – Comedy trifft Improvisation 

Regie: Bernhard Murg

„Ein neues Gesicht, ein großes Talent: Isabell Pannagl. Muss man live erlebt haben." Werner Rosenberger, Kurier

„Ihr Auftritt ist der Inbegriff von dynamisch. Personifiziert das Wort Bühnenpräsenz."

„Lachfrequenz – sehr hoch" Stefanie Panzenböck, Falter

„Humor, Selbstironie, sehr gute Pointen und eine ausdrucksstarke Stimme." Christop Dworak, NÖN

Isabel Meili: Genug


 

Fr, 13.03. // 20:00 // € 18,- / 16,-*
......................................................................................

Genug Aufmerksamkeit.
Genug Arbeit.
Genug Geld.
Genug Probleme.

Wann ist genug wirklich genug und bin ich jemals genug? Wo hört gesunde Selbstliebe auf und wann beginnt krankhafter Narzissmus? Und wann um alles in der Welt ist eigentlich alles so kompliziert geworden? Wünschen Sie sich nicht auch manchmal die 90er Jahre zurück, als die größte Herausforderung noch die tägliche Tamagochi-Fütterung war und alles bunt, sorglos und frei von jeglichen (a)sozialen Medien? Isabel Meili pendelt zwischen Genügsamkeit und einer nicht stillbaren Gier, mag Tiere aber hasst Fische, plädiert für ein besseres Miteinander jedoch Nulltoleranz bei Schmatzgeräuschen. Die junge Schweizerin ist voller Gegensätze, ihr Humor so vielschichtig wie sie selbst. Da treffen Infantilität auf Hedonismus und Parodie auf Pointenhagel.

Genug - eine Hommage an die Selbstliebe und eine Liebeserklärung an die 90er.

Foto: Moni Fellner

Elli Bauer: Stoffsackerlspruch


 

Fr, 19.03. // 20:00 // € 16,- / 14,-*
......................................................................................

Wir wurden geboren in den 80er Jahren,
da könn ma echt nix dafür.
Wir kennen keine Not, keinen Hunger, kein Leid,
aber habn an Traumfänger und für alles a Gspühr.

Aufgewachsen bin ich in einer Großwohnsiedlung mit Schrebergartenblick, jetzt belagere ich eine kleine Wohnung zwischen Pensionisten und Rollatoren, Studenten-WGs und Wutzltschick. Das wäre an sich lässig genug, aber wenn man da nicht aufpasst und in sich geht, kommen die wichtigen Fragen der Menschheit ganz ungebremst auf einen zu: Wie viele Avocados muss ich essen bis die Aromatherapie wirkt? Warum ist Graz-Jakomini nur halb so groß wie Monaco? Warum läuft bei der Frauenärztin immer Radio Steiermark?

Klein und stark behaart trifft Elli Bauer auf die großen und größeren Herausforderungen des Alltags. Die junge Grazerin tritt mit Gesang, Gitarre, Klavier, Ukulele, Cajon und viel Körpereinsatz gegen einfaches Schubladendenken an und sucht dabei eigentlich nur ihre eigene. Ob es auf die Fragen wirklich Antworten gibt und welches Ikea-Regalsystem für die ausgebildete Sängerin, Tänzerin und Instrumentalistin das richtige ist, verrät ein Abend für alle, die auch gerne über sich selbst lachen und lieber Frühlingsrollen essen als auf einen Berg steigen.

Mario Lucic: Super, Wahnsinn!


Fr, 27.03. // 20:00 // € 16,- / 14,-*
......................................................................................

Mario Lucic meldet sich mit seinem dritten Soloprogramm „Super, Wahnsinn!“ zurück. Er hat sein Glück kurzzeitig in der Arbeitswelt gesucht und natürlich nicht gefunden. Denn seine Heimat ist und bleibt das AMS. Das dritte Werk entstand durch einige Krisen mit offenen Fragezeichen. Eine Lösung scheint nicht in Sicht. Lucic, der selbst ernannte Ghettoneurotiker, hat genug! Genug von einer Welt, in der sich niemand seiner Idiotie bewusst ist.

„Super, Wahnsinn!“ ist eine Abrechnung mit ehemaligen Kunden, mit der österreichischen Politik, mit der heutigen Jugend und einer Gesellschaft, die Angst vor „negativen Vibes“ hat. Helfen Sie dem (nicht mehr so) jungen Kabarettisten die Resignation zu vermeiden, weil die Welt ist doch eigentlich eh Super, Wahnsinn!


Foto: Stefan Joham Photography

* Abendkasse / Vorverkauf