BLUEBURYme // Desert Twins


Fr, 22.3 // 20:00 // € 10,- / 8,-*

.....................................................................................................
Acoustic Duo.

Nach sieben Jahren hab ich wieder ein BLUEBURYme Album am Schreibtisch und im CD-player. Christoph Lauth hat mir eine Vorab-CD zukommen lassen, weil ich CDs mag - oldstyle Vinyl wär mir noch lieber - aber das wäre wohl zu viel verlangt.

Dem Schreiben, das der ungemasterten Vorabscheibe beigelegt ist entnehme ich, daß "zurück zu den Wurzeln" angesagt ist. Nach einer längeren Pause mit vielen anderen Musik- und Lebensprojekten beschäftigt, haben sich Vrony Kosch und Christoph Lauth hingesetzt und ganz akustisch in zweieinhalb Tagen ein "Live im Studio" Album eingespielt. Sie legen wert darauf zu erwähnen dass es einfach darum ging mit zwei akustischen Instrumenten - in diesem Fall zwei Gitarren - und zwei Stimmen, die aktuellen Songs in der "Couchsituation" zu dokumentieren. Kein Clicktrack weil keine Kopfhörer. Ein paar Mikrofone um alles aufzunehmen - das wars - wie Bühne - nur unverstärkt.

Country, Blues.
Das Duo lernte sich am 08. Juni 2018 auf einem Blues Festival beim Warschenhofer in Gallneukirchen kennen. Nach dem Festival fuhren sie noch gemeinsam mit ein paar weiteren Musikern zum Jamen. Bei dieser Session hat es auf der musikalischen Ebene sofort gefunkt und die Desert Twins waren geboren.

Der Name entstand etwas später im Tonstudio des Kulturzentrums Hof. Gemeinsam mit Andreas Viehböck, der sie seither tatkräftig unterstützt, machten sie sich auf die Suche nach einem geeigneten Namen. Es ging überraschend schnell, dass der Name "Desert Twins" in ihren Ohren erklang und es war sofort klar der ist es.

Gerold Mayr und Marinella Schmidtberger sind die Desert Twins und spielen eine interessante Mischung aus Country und Blues auf ihre ganz spezielle eigene Weise.

Holli // Nnella // Nnolli


 

Mi, 27.3 // 20:00 // € 10,- / 8,-*
...................................................................................................

Singer, Songwriter.

“Holli” - das ist der Künstlername des aus Linz stammenden Musikers Tobias Paal. In flexiblen Bandformationen, oder auch allein mit Akustikgitarre, versteht er sowohl beabsichtigte als auch nicht intendierte Gefühle zu vermitteln und zum Nachdenken anzuregen. Die Texte sind von einer Mischung aus nackten Tatsachen und interpretierten Halbwahrheiten seines Lebens inspiriert, welche er in seinen Kompositionen verpackt um sie wie ein Pendel zwischen Melancholie und Selbstironie schwingen zu lassen und so einen Einblick in seine Gedankenwelt mit dem Publikum zu teilen.

Tobias Paal / Gitarre, Gesang

Michael Furtlehner / Schlagzeug

Mara Lutz / Geige, Gesang

Thorsten Kaiser / Bass, Gesang

Thomas Bernhard / Gitarre

Willi Öllinger / Keys



Singer, Songwriter.

Nnella close to A Reality - „You twist words in a way that they make sense to your morality. And maybe even to mine.“ Immer intensiv. Immer am Rande. Der Schokoladentafel oder des Wahnsinns. Je nachdem. Je nach Realitätswahrnehmung, Lust, Frust und akustischen Vor- & Nachteilen der Ohrmuschelwölbung des Lauschenden. Launisches Songwriting mit Hang zu Genresymbiosen und Texten, die zwischendurch am Klippenrand entlang balancieren zu scheinen.

Jakob Gschwandtner // Drums
Alexander Matheis // E-Bass
Valentin Goidinger // E-Guitar
Nnella // Songwriting, Vocals, Westernguitar, Keys


Singer, Songwriter.

Nnoa stands for movement. A soulful movement, where colorful harmonies get captured in a lyrical black and white. With her music she takes the floor as faithfully as it could be. The arising musical outcome might be called New-Soul/Pop, occasionally completed with some electronical toppings.

Yesterdaydreamer / Melody Current


Do, 9.5 // 20:00 // € 10,- / 8,-*
...................................................................................................

Postrock. Pop.

Yesterdaydreamer befinden sich irgendwo zwischen Postrock und Pop. Zwischen Gedanken an gestern und Tagträumen von morgen. Zwischen verhallten Gitarren und Streicherarrangements. Zwischen atmosphärischer Instrumentalmusik und eingängigen Gesangsmelodien. Zwischen leise und laut. Zwischen Intro und Outro. Zwischen Soloprojekt und sechsköpfiger Band. Man könnte aber auch sagen: Nicht zwischen Postrock und Pop, sondern in ihrer eigenen musikalischen Welt. Im heute. Im Zusammenspiel der Instrumente. In melodiösen Songs. In der Dynamik. In Strophe und Refrain. In der Freude an der Musik.

Foto: Barack Pyjama

Webseite: www.yesterdaydreamer.com

Singer/Songwriter. Pop. 

“I need no words to be heard by you” singt Bianca Ortner. Ihre Stimme braucht die Sprache

nicht um anzukommen. Eingebettet in eine unaufdringlich präsente Groove trägt die Band

sie durch deutsche, englische und Mundarttexte. Die Basis der Songs bilden dabei sowohl

Akustik- als auch E-Gitarre und - oft mehrstimmiger - Gesang. Ruhig und verspielt, treibend und schnell. Die Geschwindigkeit wechselt, die Intensität bleibt. Bei Melody Current gilt: eintauchen, mitschwimmen, treiben lassen.

„Vielseitige Band mit zielsicherem Sound“

Bezirksrundschau

„Eine musikalische Delikatesse“

Weltklang.net

Photocredit: Sakher Almonem

Bianca Ortner - lead vocals, acoustic/electric guitar, composition

Christoph Roithner - electric guitar

David Enzenhofer - electric bass, backing vocals

Christoph Schacherl - drums, backing vocals

Webseite: www.melodycurrent.com

Reynhard H. Boegl


Do, 16.5 // 20:00 // € 10,- / 8,-*
...................................................................................................

Blues. Roots. Rock.

Reduktion als Programm - am Instrument und in den Songs. Bluesharp, 3-saitige elektrische Gitarre, Stompbox und Vocals - das sind die Zutaten zu diesem ganz eigenen Sound.  Manche Songs erinnern dabei an den Northern Mississippi Hill Blues, Klassiker aus Blues und Rock und vor allem die vielen eigenen Titel werden auf den Kern reduziert und gewinnen dadurch nur mehr an Kraft. Der rollende und unaufhaltsame Gitarrengroove und der Rhythmus der Stompbox bildet dabei die Grundlage für virtuose Mundharmonika Soli und gefühlvolle und energetische Vocals. Über 35 Jahre dauerte die musikalische Wandlung zum heutigen R. H. Boegl - mit unzähligen Konzerten in vielen musikalischen Genren. Das Hauptinstrument ist dabei die "diatonische Richter Mundharmonika - die Bluesharp", die Gitarre kam bislang als Begleitinstrument im Unterricht zum Einsatz. Mit dem Einstieg in die "Cigarbox Guitar" Szene war die Instrumentenwahl für das geplante Soloprogramm jedoch entschieden: die "3- String Guitar" wurde zum treuen Begleiter. Als eine der Urformen der Bluesgitarre ist dabei die Reduktion auf wenige Töne gleichzeitig die Herausforderung. Gemeinsam mit dem Rhythmus der Stompbox, ist dies die musikalische Gesamtbasis, dargeboten mit oft unerwarterter Energie. Auf diesem Rückhalt bekommen die Vocals ihren Raum. Oft aus der Bluesshouter- Ecke kommend schleicht sich dabei auch so manche gefühlvolle Slow- Blues Interpretation in das Repertoire. Zu guter Letzt setzt die Bluesharp noch Akzente und schraubt sich stilistisch klassisch bis eigenwillig in oft ungehörte Höhen - gegen oder mit der Gitarre.

All dies aber immer in absoluter Nähe zum Blues, mit sparsamen Interpretationen von Blues- und Rockklassikern die Geschichte geschrieben haben. Keinen Vergleich scheuen müssen die vielen Eigenkompositionen, ebenfalls tief im Blues und Rock verwurzelt und für den Gesamtsound ein prägendes Aushängeschild.

R. H. Boegl ist keine "One-Man Band", aber selten passt der Vergleich besser...

Textauszug aus dem Song "Here To Stay":

 A rolling base - screaming height

 the stomping beat - carry you through the night

 spread the words - darken the door

 and dance till your back aint got no more

 

Webseite: www.rhboegl.com

Half a Century Band - The Rocking The Post Tour


Do, 23.5 // 20:00 // € 10,- / 8,-*
...................................................................................................

Rock. Blues. Cover.

Die siebenköpfige Formation Half A Century Band ist seit über zehn Jahren in den verschiedensten Clubs in Deutschland, Österreich und der Schweiz musikalisch unterwegs. Schnörkelloser Blues und Rock, Klassiker und Raritäten aus den letzten 50 Jahren, die die Grenzen verschoben haben, heute noch eine ungeheure Kraft besitzen und nichts von ihrer Relevanz eingebüsst haben, werden mit großem Können und purem Spass an der Freud gespielt. Nach dem viel zu frühen Tod von Mitgründer und Lead Gitarrist Reinhold „Hooch“ Huemer, er war ein Fixstern der Musikszene Oberösterreichs und bekannt als Frontmann der Linzer Rocklegende „The Hooch Gang“, ist mit Manfred Puchner ein weiterer Ausnahme-Gitarrist zur Band gestossen. Er ergänzt sich kongenial mit dem Gitarren-Freak Chris Wildmoser, dem „Amateur“ aus Ottensheim, der ein Weltenbürger ist, in Frankfurt genauso gelebt hat wie in New York und jetzt am Genfer See in der Schweiz beheimatet ist. An den Keyboards betätigt sich Mike Kreuzer, ein Linzer Jazz-, Funk- und Blues-Urgestein. Die Rhythmus-Sektion bilden Gerold „Moarly“ Mayr am Bass, Instrumentenbauer, sowie Erwin Drescher an den Drums. Vorne stehen Jacky Hanzhanz, der vielseitige Sänger aus Linz mit seiner markanten Stimme und Dinah „Dinchen“ Feuchtner, die nach Babypause wieder zur Band zurückgekehrt ist, auf der Bühne. Letzten Herbst hat die Band ihre neue CD „Rocking the Post“ veröffentlicht, die neben live-Aufnahmen Songs enthält, die gemeinsam mit dem Spring Strings Quartet, den „Hells Angels der Virtuosität“ aus Linz (www.ssq.at) eingespielt wurden. Natürlich stehen auch Songs von der CD in der Setlist. Songs that pushed the limits and still do.

Bustafied / Dandelion


Mi, 29.5 // 18:30 // 10,- / 8,-*
...................................................................................................

 Soul.

Bustafied ist ein oberösterreichisches Soul-Trio, das unglaublich gerne live performt. Die drei jungen Musiker aus Gallneukirchen und Linz kannten sich bereits aus diversen anderen Musikprojekten und starteten im Winter/Frühjahr 2018 ihr neues Vorhaben, um ihre gemeinsame Leidenschaft voll ausleben zu können. Mit viel Soul werden frische, groovige Beats und gefühlvolle Vocals kombiniert.

Die bewusst klein gehaltene Besetzung unterstreicht den minimalistischen Ansatz der Band und fordert die drei Jungs dabei, dem selbst auferlegten hohen musikalischen Anspruch gerecht zu werden. Dabei bilden lediglich Schlagzeug (Bernhard Küllinger) EBass (Daniel Zoglauer) und E-Gitarre (Lukas Danninger) die Instrumentalbasis. Der erste Release „ep1“ erschien im Mai 2018 in Form einer CD. In Zusammenarbeit mit dem Tontechniker der Parov Stelar Band und einem mehrfach ausgezeichneten Mastering-Engineer kreierte Bustafied den unverwechselbaren Sound seiner ersten

Veröffentlichung. Die brandneuen Eigenkompositionen können außerdem auf allen gängigen Streaming-Plattformen wie iTunes, Spotify, Amazon, Youtube etc. gehört werden. Im vergangenen Konzertsommer 2018 spielte das Trio einige Shows in Oberösterreich, Salzburg, Wien und der Steiermark. Zurzeit wird intensiv daran gearbeitet, die Live-Termine für das kommende Jahr weiter aufzustocken und die Reichweite zu vergrößern.

Webseite: www.bustafied.com

Alternativ Pop / Indie.

Ohrwürmer bohren sich erbarmungslos in deinen Gehörgang. Jeder Rhythmus schmeißt ungefragt deine Hände in die Luft und lässt deine Füße auf den unschuldigen Boden eintreten. Dandelion live ist kein Konzert, sondern eine Party! Also pack die Tanzschuhe ein und hol die peinlichsten Dancemoves raus, die der Giftschrank zu bieten hat – heute wird gefeiert, bis du in deinem eigenen Schweiß ausrutschst! Wenn deine Dandys gerade nicht die angesagtesten Clubs und Festivals des Landes in Konfetti begraben, schrauben sie sicher wieder an den Hits von morgen. Vom Profistudio im heimischen Salzburg über den Proberaum im Keller eines Friseurstudios bis hin zu irgendwelchen leerstehenden Anwesen mitten im ersten Bezirk Wiens wird dabei alles als Tonschmiede verwendet, was den Vieren unter die Finger kommt. Selfmade und garantiert ohne Geschmacksverstärker. Der Sound ist und bleibt Dandelicious! Und das sehen auch die Kritiker so: nicht umsonst wurden Dandelion zum „GoTVLocal Hero“ gekürt und sind seit Jahren Fixkandidaten für den renommierten „Xtra-Ordinary“ Sampler. Supportshows für internationale Größen wie „I am from Barcelona“, „We are Scientists“ oder „We are the City” sind keine Seltenheit. Eine Crew aus Kunstbegeisterten und Feierwütigen hat sich über die Jahre hinweg zu den Kernmitgliedern der Band gesellt, die ihnen Tatkräftig zur Seite steht. Angefangen bei Live-Technik und Musikvideoproduktion reicht das bis zu den Merch-Shirts aus Omas Nähmaschine. Seit Anbeginn der Dandelion Zeitrechnung gehen die Jungs auf eigene Faust, ohne Skandale oder Besetzungswechsel ihren Weg authentisch und eng verbunden mit ihrer Community, immer das nächste Ziel vor Augen, hungrig auf mehr, ohne einen Gedanken an den Ruhestand. Frei nach dem Motto: Dandiparty forever!

Webseite: www.dandelionband.com/

* Ermäßigung für Schüler, Studenten, Zivildiener, Präsenzdiener & Lehrlinge mit entsprechendem Ausweis